Startseite
Regionalgruppen
Vorstand
Heimatstube
Termine
Geschichte
Bilder
Gästebuch
Berichtigungen
Impressum
 
65.Bundestreffen
64.Bundestreffen
63.Bundestreffen
62.Bundestreffen
61.Bundestreffen
60.Bundestreffen
59.Bundestreffen
58.Bundestreffen
57.Bundestreffen
GHB-Ausstellung
 
Gubener Vereine
MUT Tourist-Info
Gubin-Stadtkirche
Gubener Literatur
Guben-Online
DRK-Suchdienst

58. Bundestreffen des GHB in Guben

Vom 7.-9. Mai 2010 fand das 58. Bundestreffen - davon das 16. in Guben statt. Den Begrüßungsabend gab es traditionell am Freitagabend im Hotel „Waldow". Zum Tanz spielte der DJ Rene Rölke. Der eine Gastraum war gut besucht, doch kein Vergleich zu den 90iger Jahren, wo wir das ganze Hotel gemietet hatten. Es ist nicht zu übersehen, dass unsere Reihen lichter werden. Das fand auch seine Fortsetzung bei der Mitgliederversammlung am Sonnabend in der „Alten Färberei". Grußworte übermittelten Bürgermeister Klaus Dieter Hübner und der Vorsitzende des Gubiner Heimatvereins Stefan Pilacynski. Das Stadtoberhaupt begrüßte die Mitglieder des Heimatbundes aus nah und fern auf das Herzlichste. Er sprach auch an, wie wichtig die Heimat und die Verbundenheit zur Heimat ist. „Dieses Jahr hat für uns als Gubener eine besondere Bedeutung, begehen wir doch gleich zwei Jubiläen - einmal die 775 Jahr-Feier unserer Stadt und 100 Jahre Gubener Fußball", so Hübner. Der Gubiner Heimatverein bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Gubener Heimatbund e.V. . Zum Auftakt der Mitgliederversammlung hatten uns wie schon im Vorjahr die „Flöten- Flöhe" der Gubener Musikschule musikalisch gut eingestimmt. Der Vorstand legte Rechenschaft über die geleistete Arbeit ab. Schwerpunkte der künftigen Arbeit des Vorstandes sind: Gewinnung weiterer Mitglieder vor allem von jüngeren Jahrgängen, die Herausgabe von 2 Heimatbriefen jährlich und finanzielle Fragen. So gilt es zu prüfen, wo kann gespart werden und erwogen wird auch, den Mitgliedsbeitrag im Jahr von 15.- auf 20.- Euro zu erhöhen.






Für 50 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Christa Göhler , Anneliese Lindert , Hanna Mix und Brigitte Zeidler. 57 Mitglieder sind schon 25 Jahre Mitglied im Gubener Heimatbund. Dafür wurde Ihnen Dank gesagt, Auf dem Programm standen auch die Wahl des neuen Vorstandes sowie die Wahl der beiden Kassenprüfer. Wiedergewählt wurden Lutz Materne (Vorsitzender), Heidelinde Fabig (1. Schatzmeister), Christa Sturm (2.Schatzmeister), Ingrid Giebler (1. Schriftführer) und Irene Welkisch (2. Schriftführer). Neu gewählt wurden Siegward Schulz (Stellvertretender Vorsitzender), Marlies Stiller (Freud und Leid) und Steffen Kirbs(Landkreisgruppen). Als neue Kassenprüfer wurden Werner Neumann und Karl - Heinz Seifer gewählt. Paul - Gerhard Scheibel wurde für seine 16jährige Vorstandstätigkeit herzlich gedankt. Er erhielt den Bildband „Guben - Gubin" überreicht. Da die ausscheidende Stellvertreterin Birgit Oehler aufgrund ihrer Krankheit nicht anwesend war, wird ihr der Bildband noch nachträglich überreicht. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag war das 24stündige Orgelkonzert mit einer fahrbaren Orgel mit 4 polnischen und deutschen Organisten in der Ruine der Stadt-und Hauptkirche. Veranstalter war die IBA mit dem Projekt „Paradies 2" mit Unterstützung der Städte Guben und Gubin. Das Orgelkonzert, das auch in der Vorbereitung bewusst vom Gubener Heimatbund mit begleitet wurde, gestaltete sich für die Gubener, Gubiner und Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ich nutzte zweimal die Gelegenheit, um dem Orgelspiel der Organisten zu lauschen. Schade, dass meine Eltern das nicht mehr mit erleben konnten. Sie wurden hier in der Stadt-und Hauptkirche getraut. Das gemütliche Beisammensein führte uns erneut im ehemaligen Ratskeller - "Tercet" zusammen. Schließlich bot sich auch beim langen Samstagabend in der Altstadt noch die Gelegenheit zum Bummeln, Kaufen und Verweilen. Abwechslung bot sich also genügend. Am Sonntag stand um 10.00 Uhr eine Fußwanderung und Führung durch das alte Guben (heute Gubin) mit Andreas Peter auf dem Programm. Die Busfahrt am Sonntag, die mit Unterstützung des Gubiner Heimatvereins vorbereitet wurde, führte uns zuerst zum Gedenkstein des Gubener Heimatbundes auf dem Ostfriedhof in Gubin, wo Andacht gehalten und mahnende Worte gesprochen wurden. Die nächsten Stationen auf der Fahrt hießen Moltke- Kaserne, Stadion Gubin - Klärwerk Gubin. Mit den Abläufen eines Klärwerkes machte uns bestens Geschäftsführer Wolfram Nelk vertraut. Das Mittagessen wurde am Borack - See eingenommen. Die Schlossbesichtigung in Crossen kam leider nicht zustande. Alle Teilnehmer waren aber angetan davon, bei einer sehr informativen Fahrt dabei gewesen zu sein. Damit fand das erneut gut organisierte 16. Bundestreffen einen würdigen Abschluss. Dank gebührt allen Mitgliedern der Gubener Regionalgruppe, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Bundestreffens des Gubener Heimatbundes e. V. mit eingebunden waren.

Lutz Materne

Seitenanfang