Startseite
Regionalgruppen
Vorstand
Heimatstube
Termine
Geschichte
Bilder
Gästebuch
Berichtigungen
Impressum
 
65.Bundestreffen
64.Bundestreffen
63.Bundestreffen
62.Bundestreffen
61.Bundestreffen
60.Bundestreffen
59.Bundestreffen
58.Bundestreffen
57.Bundestreffen
GHB-Ausstellung
 
Gubener Vereine
MUT Tourist-Info
Gubin-Stadtkirche
Gubener Literatur
Guben-Online
DRK-Suchdienst

65. Bundestreffen des Gubener Heimatbundes vom 5. - 7. Mai 2017

Der Gubener Heimatbund hatte zum 65. Bundestreffen vom 05.-07. Mai nach Guben eingeladen. 72 Mitglieder und Gäste hatten in diesem Jahr daran teilgenommen.
Am Freitag, dem 5. Mai begannen die diesjährigen Veranstaltungen mit dem Begrüßungsabend, wiederum in der Fabrik. Es musste leider festgestellt werden, dass sich die Reihen wieder erheblich gelichtet haben. Trotzdem fühlten sich die anwesenden Heimatbundmitglieder und Gäste sehr wohl, denn in geselliger Runde wurden diskutiert und lebhaft lustige Anekdoten ausgetauscht. Kulturell war der Stadtchor unter der Leitung von Halina Nodzak mit frühlingshaften Melodien zu erleben, es wurde mitgesungen oder mitgesummt. Bei einem Filmvortrag konnte man den Bau und die Fertigstellung der Villa Cohn, Alte Poststraße 61 verfolgen. Für viele Anwesende war das sehr bedeutend und interessant.
Ein reichhaltiges Bufett sorgte für das leibliche Wohl und wurde wohlwollend angenommen. Später saß man in gemütlicher Runde bei anregenden Gesprächen.
Gegen 22.00 Uhr fand die Veranstaltung ihr Ende und man trennte sich, freute sich aber auf das Treffen am nächsten Tag bei der Mitgliederversammlung.







Traditionell fand die Mitgliederversammlung am 6.Mai wieder in der „Alten Färberei“ statt, zu dieser hatten sich 48 Mitglieder eingefunden. Nach einem musikalischen Auftakt durch die Musikschule Guben und Maximilian Schwarz am Flügel, eröffnete die Versammlungsleiterin Margit Geike die Mitgliederversammlung. In Vertretung des amtierenden Bürgermeisters Fred Mahro, begrüßte Herr Schulz, stellvertretender Bürgermeister die Anwesenden. Er gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr und was für die Zukunft geplant ist. Er wünschte den Heimatbundmitgliedern einen angenehmen Aufenthalt in Guben.
Herr Günter Quiel vom Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche gab Einblick in die Projekte des Vereins. So wird im Rahmen des diesjährigen Frühlingsfestes die Wetterfahne auf dem Kirchturm eingeweiht werden. Gesponsert wurde diese (1,20 Meter breit und 80 Zentimeter hoch) von Einwohnern der Stadt Laatzen.
In diesem Jahr wurden wieder Mitglieder für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt. So Joachim Winkler vor Ort. Leider nicht anwesend, Hildegard Berger, Ursula Flach, Jürgen Kretschmann, Heinz Richter (Guben), Rosemarie Busse (Großratingen), Peter Fichtner (Hemer/Bredenbruch), Vera Helmhold (Chemnitz), Erich Kuchling (Bernau), Margot Petersen (Taarstedt), Erwin Schulz-Behrend (Braunschweig) und Erika Schulz (Lieberose). Den nicht anwesenden Mitgliedern wird die Urkunde per Post zugestellt.
Die Totenehrung wurde von Christa Sturm durchgeführt. So wurde unseres ehemaligen Vorsitzenden Dr. Hubert Förster gedacht, der im Dezember kurz vor seinem 90. Geburtstag verstorben ist. Auch an unser ältestestes Mitglied Karl Bähr, der im Alter von 108 Jahren verstarb, wurde erinnert.
Der Kontakt zu den auswärtigen Regionalgruppen wurde im zurückliegenden Jahr weiter aufrechterhalten. Mitglieder des Vorstandes waren bei den Treffen in Berlin und Hamburg zugegen.

Anfang Dezember 2016 wurde der „Gubener Heimatkalender 2017“ in der Stadtbibliothek öffentlich vorgestellt. Diese Publikation, die seit 2011 unter der Regie des Gubener Heimatbundes entsteht, erfreut sich großer Beliebtheit und wird bundesweit gelesen, ist somit ein Bindeglied zur alten Heimat.
Nach dem Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden Heidelinde Fabig, übergab diese den Staffelstab an Margit Geike, die bis zur nächsten Wahl im Mai 2018 die Geschicke des Gubener Heimatbundes nun übernehmen wird.

Für den Sonntag war eine Ausfahrt nach Bad Saarow (Scharmützelsee) geplant. Pünktlich traf der Bus ein, und in gelöster Stimmung begaben sich die Mitglieder und Gäste auf Fahrt. Das kleine Landstädtchen Beeskow wurde passiert und so erreichte die Reisegesellschaft gegen Mittag die Dampferanlegestelle in Bad Saarow. Da noch etwas Zeit war, konnte man einen kurzen Bummel am See machen und die eleganten Villen bestaunen. Pünktlich legte der Dampfer ab auf diesem wurde dann auch das Mittagessen eingenommen. Das anfänglich trübe Wetter besserte sich zusehends und so nahmen etliche Reisende auf dem Oberdeck Platz, um die schönen Häuser am Ufer besser betrachten zu können. Nach Beendigung der Dampferfahrt bestiegen alle wieder den Bus und weiter ging die Fahrt nach Beeskow. Dort im Strand-Café saß man bei leckerem Kuchen und Kaffee gemütlich beisammen, bis es dann wieder mit dem wartenden Bus nach Hause ging.
Damit fand das diesjährige Bundestreffen einen würdigen Abschluss.
Dank gebührt allen Organisatoren und fleißigen Helfern der Gubener Regionalgruppe, die dazu beitrugen, dass die Tage in Guben zu einem schönen Erlebnis wurden.

Seitenanfang