Startseite
Regionalgruppen
Vorstand
Heimatstube
Termine
Geschichte
Bilder
Gästebuch
Impressum
 
66.Bundestreffen
65.Bundestreffen
64.Bundestreffen
63.Bundestreffen
62.Bundestreffen
61.Bundestreffen
60.Bundestreffen
59.Bundestreffen
58.Bundestreffen
57.Bundestreffen
GHB-Ausstellung
 
Online-Treff
MUT Tourist-Info
Gubin-Stadtkirche
Gubener Literatur
Guben-Online
 
Mitgliedsantrag
Redaktion Heimatkalender

66. Bundestreffen des Gubener Heimatbundes vom 4 - 6. Mai 2018

von Ingrid Giebler

Bei sommerlichen Temperaturen fand in diesem Jahr das 66. Bundestreffen in Guben statt. Es konnten ca. 60 Mitglieder und Gäste begrüßt werden.
Am Freitag, den 4. Mai, begannen die Veranstaltungen mit der Vorstandssitzung in der Berliner Straße gemeinsam mit den Regionalgruppenleitern. Traditionsgemäß fand um 18.00 Uhr der Begrüßungsabend, erstmals im neueröffneten Volkshaus (Kronprinz), statt. Eröffnet durch den Imagefilm über Guben, begrüßte die amtierende Vorsitzende Margit Geike die Anwesenden und wünschte allen einen angenehmen Aufenthalt in Guben. Ein vorzügliches kulturelles Programm boten die Schülerinnen der Musikschule mit tänzerischen Darbietungen. Ein reichliches und vorzügliches Bufett mit warmen und kalten Speisen sorgte für das leibliche Wohl.
Später saß man gemütlich in froher Runde und tauschte sich untereinander aus. Es gab viel zu erzählen, denn viele hatten sich ja wieder ein ganzes Jahr nicht gesehen. Gegen 22.00 Uhr trennte man sich und freute sich auf das Wiedersehen am nächsten Tag.






Ca. 60 Mitglieder des Gubener Heimatbundes haben sich im Ausstellungsraum der "Alten Färberei" zur Mitgliederversammlung im Rahmen des 66. Bundestreffens, dem 24. in der Folge in der Neißestadt, getroffen. Schüler der Bläsergruppe eröffneten das Programm mit schönen Melodien, die großen Anklang fanden. Die amtierende Vorsitzende begrüßte die anwesenden Mitglieder.
Nach den Rechenschaftsberichten erfolgte die Entlastung des bisherigen, und die Neuwahl des Vorstandes. In den neuen Vorstand wurden gewählt: Frau Margit Geike als Vorstandsvorsitzende, Frau Kathrin Zeptner als stellvertretende Vorsitzende, als 1. Schatzmeisterin Heidelinde Fabig sowie als 2. Schatzmeisterin Christa Sturm. Frau Roswitha Koch als 1. Schriftführerin. Keine personellen Veränderungen gab es bei der Position 2. Schriftführerin. Nach wie vor bleibt es Frau Margit Geike, jetzt aber in Doppelfunktion. Beauftragte für Freud und Leid bleibt weiterhin Frau Marlies Stiller. Bei den Kassenprüfern gab es aufgrund des plötzlichen Todes von Werner Neumann folgende Änderungen bzw. Neuwahlen: Herr Karl-Heinz Seifer wurde als 1. Kassenprüfer und Frau Ute Friedrich als 2. Kassenprüferin gewählt.
Wortmeldungen lagen keine vor.
Als Termin für das 67. Bundestreffen wurde die Zeit vom 17.-19. Mai 2019 vorgeschlagen und bestätigt.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand die Einweihung des Gedenksteines in der Alten Poststraße in Höhe der ehemaligen Achenbachbrücke statt. Diesen Gedenkstein hatte der Gubener Heimatbund auf Vorschlag eines Mitgliedes und Zustimmung aller Gubener Heimatbundmitglieder, auf der monatlichen Versammlung im März des. Jahres, anfertigen lassen. (siehe Foto)
Auch in diesem Jahr fand eine Busausfahrt mit dem Reiseunternehmen "Lange-Reisen" statt.
Diesmal ging es wieder in das polnische Nachbargebiet. Der Bus startete um 9.00 Uhr Richtung Zielona Gora (Grünberg). Erstes Reiseziel war das Ethnographische Museum in Ochla. Der Ort Ochla ist Partnergemeinde von Peitz. Reiseleiterin Frau Kathrin Zeptner gab wichtige Hinweise und Erklärungen. Zwei polnische Mitarbeiter des Museums führten uns durch die Anlage der mit Stroh gedeckten Holzhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Nach der Mittagspause fuhren wir zu unserem nächsten Reiseziel, dem Kloster Paradies in Richtung Swiebodzin (Schwiebus). Auf dem Weg dorthin sahen wir schon von Weitem die Christus-Statue (die weltgrößte dieser Art). Leider hatten wir dort keine Führung, denn der deutschsprachige Mönch war verhindert, wir konnten aber einen Blick in die prunkvolle Klosterkirche werfen. Zum Abschluss unserer Reise ging es in das "Ferienhaus Tanczacy Zuraw" zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Dort im Freien konnten wir das schöne Wetter und die wunderschöne Anlage genießen. Dann rüsteten wir zur Heimfahrt und konnten gegen 19.00 Uhr wieder Guben erreichen.

Seitenanfang