Startseite
Regional
Vorstand
Heimatstube
Termine
Geschichte
Bilder
Gästebuch
Berichtigungen
Impressum
 
63.Bundestreffen
62.Bundestreffen
61.Bundestreffen
60.Bundestreffen
59.Bundestreffen
58.Bundestreffen
57.Bundestreffen
56.Bundestreffen
GHB-Ausstellung
 
Gubener Vereine
MUT Tourist-Info
Gubin-Stadtkirche
Gubener Literatur
Guben-Online
DRK-Suchdienst
Regionalgruppen
Guben
Berlin
Düsseldorf
Bremen
Braunschweig
Frankf./Mannheim
München/Nürnb.
Hannover
Karlsruhe
Hamburg




Die Stadt München

Hauptstadt des Bundeslandes Bayern. Sie ist nach Berlin und Hamburg die drittgrößte Stadt Deutschlands. Die Bayrische Metropole, Verwaltungs-, Kultur- und Wirtschaftszentrum des Freistaates, liegt beiderseits der Isar Isartorauf einer sanft nach Norden abfallenden Schotterebene. Ungefähr 50 km südlich der Stadt steigen die Alpen steil empor. Als Historische Keimzelle Münchens gilt die Nähere Umgebung der Peterskirche, wo im 11./12.Jh. eine Mönchssiedlung stand. Diese Siedlung hat der Bayrischen Landeshauptstadt auch den Namen gegeben. Von 1255 bis 1918 residierten die Wittelsbacher in der Stadt an der Isar. Nach dem Zwischenspiel als Zentrum des Nationalsozialismus und den schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist München heute wieder eine der attraktivsten Großstädte Europas. Das heutige Bild und das kulturelle Leben der Stadt wurde entscheidend unter den bayrischen Königen im 19.Jh. geprägt. Sie ließen München als königliche Residenz mit breiten Straßen, großzügig angelegten Plätzen und repräsentativen Bauten umgestalten. Oper und ResidenztheaterIn dieser Zeit entstanden auch die großen Kunstmuseen, wie die Alte Pinakothek (größte Bildergalerie der Welt) oder die Glyptothek, die die Stadt als kulturelles Zentrum in aller Welt bekannt machten. Mindestens ebenso populär sind das Hofbräuhaus und das Münchner Oktoberfest. Letzteres ist das größte Volksfest der Erde, das von Mitte September bis Anfang Oktober stattfindet und jedes Jahr 5 Millionen Besucher aus aller Welt anzieht. Als größte Industriestadt Bayerns ist München dagegen weniger bekannt. München das ist auch die Stadt mit großem Freizeitwert. Ob man dabei an Schwabing denkt oder an den Englischen Garten, die "grüne Lunge" der Stadt, an die Theater und Kabaretts. München braucht sich hinter keiner Stadt in Deutschland zu verstecken.


Die Stadt Nürnberg

Nach München zweitgrößte Stadt Bayerns. Sie ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Mittelfrankens. Die Alte Reichsstadt, 1050 erstmals urkundlich erwähnt, gehört zu den führenden Industriezentren Süddeutschlands. Vor allem die Elektroindustrie und der Maschinen- und Fahrzeugbau sind hier mit großen Unternehmen vertreten. Dazu kommen die traditionelle Spielwarenindustrie, die in Nürnberg jährlich die größte internationale Spielwarenmesse der Welt veranstaltet und neben zahlreichen anderen Branchen , die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, denen die Welt die berühmten Rostbratwürste und Lebkuchen verdankt. KaiserburgNürnberg richtet auch traditionell alljährlich mit einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland aus. Des Deutschen Reiches Schätzkästlein, wie Nürnberg früher genannt wurde, hat eine Reihe berühmter Künstler hervorgebracht, von denen stellvertretend für alle der Maler Albrecht Dürer ( 1471 - 1528 ) genannt sei. Wie kaum eine andere deutsche Großstadt hat Nürnberg, mit seinen 493700 Einwohnern, im Kern unterhalb der Burg seinen mittelalterlichen Charakter bewahren können

Die Regionalgruppe München - Nürnberg

Ursprünglich existierten zwei separate RG. Da nach dem Ausscheiden von Helmut Gabriel (1992) kein Nachfolger zu finden war, übernahm der Regionalleiter von München, Helmut Köhler, auch noch die Betreuung dieser Gruppe ab 1993. Das letzte Treffen der RG Nürnberg unter Gabriel fand am 27. 09. 1992 statt. Die Treffen in Nürnberg werden entweder im Restaurant "Valznerweiher" oder im Restaurant "Heilig Geist - Spital" ausgerichtet. Die RG München führt seit 1987 Helmut Köhler. Seit 1952 existiert in München ein Gubener Freundeskreis. Von 1962 bis 1986 organisierten Lotte Kaul, geb. Tilgner, Josef W. Müller - Huschke und Heinz Eichler die Regionaltreffen, die Köhler bis jetzt fortsetzt. Jährlich finden zwei Treffen mit Ausflügen, Wanderungen oder Besichtigungen statt. 1994 veranstaltete er zusammen mit Dr. Eduard Hessdörfer (verstorben am 12.01.2001 in Würzburg) das Bundestreffen in Würzburg.
Herr Köhler hat die RG Nürnberg abgegeben und der Vorstand des GHB bemüht sich einen Nachfolger zu finden.
Termine

Seitenanfang